Lesetipps:


  • neu> Jens Berger: Eine Partei auf dem Weg zur Selbstzerstörung Es gibt Meldungen, die will man ganz einfach nicht glauben. Die gestrige Meldung des SPIEGEL gehört dazu. Ein Parteiausschlussverfahren gegen die beliebteste Politikerin der Partei; vielleicht sogar die beliebteste Politikerin des ganzen Landes? Und dies kurz vor der heißen Phase des Wahlkampfs für die anstehenden Bundestagswahlen? Wer die Linkspartei nicht oder nur oberflächlich kennt, wird hier wohl zuerst an eine Falschmeldung denken. So dumm kann man doch nicht sein. Doch es gibt in der Linkspartei in der Tat Kreise, die liebend gerne die gesamte Partei kentern lassen, nur um ihren politischen Feind mit untergehen zu sehen. Und dieser politische Feind ist natürlich nicht die AfD und schon gar nicht eine andere im Bundestag vertretene Partei, sondern der Flügel der Linkspartei, der die Werte vertritt, wegen der sich WASG und PDS damals zur Linkspartei zusammengeschlossen haben; vertreten allem voran durch Sahra Wagenknecht.
     
  • Harald Neuber: Im Kriegsjournalismus Kritik an der Rubikon-Leitung: Die Offenheit der Debatten, die nach außen gefordert wird, wird nach innen mutmaßlich nicht gewährt. Bei Dahn, Mausfeld, See und Ziegler klingt das so: "Leider sehen wir jedoch eine solche Funktion durch einige Entwicklungen des Rubikon sowohl inhaltlicher als auch editorialer Art gefährdet." Man habe versucht, diese Position im Magazin abzubilden, dies sei jedoch abgelehnt worden.
     
  • Bräutigam-Klinkhammer: Die Tagesschau ist den "Diensten" zu Diensten
    Kritischer Journalismus hat in der ARD-aktuell abgedankt. Wasserträger der Regierung und ihrer Geheimdienste bestimmen den Nachrichtengehalt.
     
  • Jens Berger: Sachsen-Anhalt und die Fehler von SPD und Linken — Allen voran die SPD und die Linke setzen ihren Kurs der Abkehr von ihren traditionellen Inhalten nahtlos fort. Gestern holten sie zusammen weniger als 20% und damit weniger als die AfD. Heute ist es kaum noch vorstellbar, dass es früher in Sachsen-Anhalt gleich mehrfach die rechnerische Möglichkeit einer rot-roten Koalition gab, die programmatische Alternativen zur CDU hätte vertreten können. Nun marschiert die SPD Richtung 5-Prozent-Hürde und die Linke Richtung Einstelligkeit und damit schnurstracks politische Bedeutungslosigkeit.
    Das ist die Quittung für den Kurs des Führungspersonals beider Parteien, die sich seit Jahren weigern, eine Politik in den Mittelpunkt zu stellen, die die Interessen der Arbeitnehmer und Rentner vertritt. 
     
  • Eva Herzig: „Es ist soweit, das FREIWILLIGE IMPFEN hat auch mich erreicht. Wenn ich mich nicht impfen lasse, kann ich keinen weiteren Steirerkrimi mehr drehen. Im Herbst beginnen neuerliche Dreharbeiten, ohne mich. Ich hab es erwartet, trotzdem hat mich die Nachricht getroffen.“
     
  • Jochen Mitschka: Die Panik der "staatstragenden" Parteien – oder: Ein Zweifrontenkrieg um Meinungshoheit — Wenn man beobachtet, mit welcher Vehemenz derzeit gegen dissidente Meinungen in Deutschland vorgegangen wird, von Löschungen in den sozialen Medien über Versuche, ausländische Nachrichtenorganisationen zu verhindern, Bankkonten zu kündigen und Menschen aus langjährigen Berufsverhältnissen zu entlassen, bis hin zur "Beobachtung durch den Verfassungsschutz" von KenFM, so kann man nur daraus schlussfolgern, dass die derzeit Herrschenden von der Angst umgetrieben werden, ihre Meinungshoheit zu verlieren.
     
  • Werner Thiede: Wie WHO und Industrie die Gefahren des Mobilfunks herunterspielen - und die Gesundheit der Bevölkerung aufs Spiel setzen —  Jahrzehntelang herrschte beim Thema Mobilfunk in Politik und Wissenschaft das Dogma vor, die umstrittene Strahlung habe lediglich thermische Effekte und keine biologischen. Sie schade also gesundheitlich nicht, sofern gewisse, wegen der Fixierung auf den Wärmeaspekt großzügig zu definierende Grenzwerte eingehalten würden. Verantwortlich für diese einseitige Sichtweise war und ist ein in München eingetragener, nicht regierungsamtlicher Verein: die Internationale Kommission für den Schutz vor nichtionisierender Strahlung (ICNIRP), ...
     
  • Paul Schreyer: Oppositionsmedien unter Feuer — Immer mehr Journalisten und Medien wird derzeit das Bankkonto gekündigt oder dies angedroht, darunter Boris Reitschuster, KenFM, Oval Media oder dem deutschen Ableger des russischen Nachrichtenportals RT. Auch Vereine sind betroffen, so etwa der von Sucharit Bhakdi und Stefan Homburg geleitete Zusammenschluss „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie“. Allen Fällen gemeinsam ist, dass es sich um Regierungskritiker handelt und die Banken ihre Kündigungen nicht begründen. Was geht hier vor? (Lesefrüchte)
     
  • Jens Berger: Die rote Linie ist überschritten —  Mit der Beobachtung von KenFM durch den Inlandsgeheimdienst ist eine weitere rote Linie überschritten worden. Die deutsche Politik betreibt im eigenen Land genau das, was sie so gerne „autoritären Regimen“ vorwirft. 
    Und 
    Albrecht Müller: Die Kampagnen unserer Hauptmedien sind der eigentliche Skandal
    — Sie haben zur Entfremdung vieler Menschen und zur Abkehr von dieser durch Manipulation geprägten Demokratie geführt. Wenn der Verfassungsschutz etwas Vernünftiges machen will, dann sollte er diese Kampagnen mal unter die Lupe nehmen. 
    Die deutschen Medien haben in ihrer Mehrheit kein klares und wahres Bild über die Politik der militärischen Interventionen der USA und des Westens insgesamt vermittelt. Die von den Medien immer wieder verachteten alternativen Medien wie die NachDenkSeiten, KenFM oder Personen wie Daniele Ganser haben die notwendige Aufklärungsarbeit geleistet, die etablierten Medien nicht. (...)
     
  • F. Klinkhammer- V. Bräutigam: Politiker und Medien orientieren auf Krieg: Feindbild Russland wird mit Hilfe der ARD zementiert 
     
  • Philipp Kram: Greta Thunberg eine Antisemitin? – Wie Israel-Kritik mit fragwürdigen Argumenten unterdrückt wird — Einerseits: Folgt man der Argumentation von Bundeskanzlerin Merkel, müsse "Kritik an der Politik des Staates Israel" unterschieden werden von Antisemitismus, der "auf das Schärfste zu verurteilen" sei. Israel-Kritik könne "auch bei uns geäußert werden". 
    Andererseits: In einem ... Focus-Kommentar heißt es: „Wer auf Fridays-Demonstrationen künftig Thunberg und ihren deutschen Statthaltern zujubelt, muss wissen: Er unterstützt damit zugleich das Bestreben terroristischer Palästinenser, Israel und seine Bevölkerung auszulöschen.“  (Lesefrüchte)
    Kommentar: Wichtiger analytischer Beitrag im dornigen Dickicht! (bm)
     
  • Opablog: Ohne Helferlein funktioniert keine Diktatur — Das eine Helferlein ist der Ladenbesitzer Roberto, das andere heißt Palmer. Beide haben „Viel Spaß!“
    Kommentar: „In den letzten 15 Monaten sind mehr Verschwörungstheorien wahr geworden, als Versprechungen von Politikern oder Prognosen von Modellierern.“
     
  • Michael Meyen: Das neue Wahrheitsregime (...) Selbst eine Zahl ist eine Zahl und nicht die Wirklichkeit. Das weiß jeder, der selbst Daten erhoben hat. Was immer wir messen, wird sozial hergestellt. (...)   Wir haben gelernt: Zahlen und ›Fakten‹ sind nicht die Wirklichkeit. Sie erzeugen sie erst. Inzidenz soundso hoch, und schon zapft der Wirt selbst dann kein Bier mehr, wenn draußen die Sonne scheint. 
     
  • Ruf aus Frankreich: Nützliche Idioten. Deutsche Linke und Antifa lassen sich von Regierung instrumentalisieren — Die deutsche Antifa, die sich vor allem bei Demonstrationen mit Begeisterung als Hilfspolizei und Sprachrohr der Regierung betätigt, „beschmutze die Familie“. Die wahre Antifa sei „Anti-Nazi, Anti-Kapitalismus, Anti-NWO, Anti-Diktatur“.  
    (Hier weiterlesen)


     Christoph Butterwegge: Multimilliardär vs. Hartz-IV-Empfänger: Regierung verschleiert ein deutsches Mega-Problem — (...) Wenn man einen Großteil der Bevölkerung als reich begreift, gerät der wirkliche Reichtum aus dem Blickfeld. Verloren geht etwa die Erkenntnis, dass Hochvermögende nicht bloß mehr Geld als „Normalbürger“ haben, sondern auch einen größeren politischen Einfluss.
     
  • Marco Henrichs: Offener Brief an ... Joschka Fischer zu dessen Russland-Äußerungen — „Betreff: J. Fischer: "Der Westen sollte Russland richtig wehtun" und bestenfalls erobern
    Sehr geehrter Herr Fischer!
    Ihr jüngstes Interview im Spiegel, in dem Sie erneut in grüner Manier gegen Russland mit dem Säbel rasseln, hat mich motiviert, Ihnen diesen offenen Brief zu schreiben. (...)“ (Lesfrüchte)
     
  • Tobias Riegel: #allesdichtmachen: Die Manipulation von „lechts“ und „rinks“ Die standhaft gebliebenen Künstler der Aktion #allesdichtmachen haben in ein Wespennest gestochen. Nochmals Danke dafür. (...)
    Es wurden im Zuge der Corona-Politik Fragen der Datenerhebung und der Gesundheitsfürsorge zu Fragen von „rechts“ und „links“ erklärt: Hiervor muss man den Hut ziehen – diese bei vielen Bürgern anscheinend erfolgreiche Verdrehung ist ein Meisterstück der Manipulation. (...)
     


  •  
    blauerbote.com: Baden-Württembergische Landesmedienanstalt will mir 3 Artikel verbieten — Sie tun genau das, was ich beispielsweise in dem Artikel „Bloggen nur noch mit staatlicher Rundfunklizenz“ vorhergesagt hatte...
      

  • Zitat von Günter Grass:

    „Wer sich von der Furcht vor Beifall von der falschen Seite abhängig macht, der beginnt in wichtigen Augenblicken zu schweigen und dann auch zu lügen.“



     
  • Thomas J. Penn: Nord Stream 2 – Der wahre Grund für den Abscheu der US-Regierung — Die USA wollen einen negativen Einfluss der Nord-Stream-2-Kontroverse auf die Beziehungen zu Deutschland nicht zulassen, ernennen aber zeitgleich einen Sonderbeauftragten, um das Pipeline-Projekt noch zu stoppen. Der Grund dafür hat nichts mit dem Schutz Europas zu tun.  (Es geht um den Dollar. bm)
     
  • frieden-links: Aufruf aus der Friedensbewegung an die Partei DIE LINKE.
     
  • Guenter Klepser: Leserbrief zur Einführung von Zweitstimmen bei der Landtagswahl und zu Landeslisten — ... Ich finde es gut, eine Zweitstimme bei der Landtagswahl einzuführen, aber dann keinesfalls die Mandats-Vergabe nach Listenplatz – wie bei der Bundestagswahl – damit käme man vom Regen in die Jauche. Eine Landesliste wäre dann gut, wenn die Mandats-Vergabe aus der Liste nach dem Wahlerfolg der Kandidaten wäre... (Standpunkte)
     
  • Jens Bernert: EU-Statistik: Offiziell 3350 Impf-Tote Die EU verzeichnet offiziell 105068 schwere Fälle von COVID-19-Impfschäden und deutsche Ärzte wollen sich nicht impfen lassen. 
     
  • NDS: US-Großmanöver “Defender-Europe 21” beginnt
    Dazu Andrej Hunko:
    Während die Bevölkerung in den Oster-Lockdown geschickt werden soll, planen USA und NATO eines der größten Militärübungen der letzten Jahre
     
  • Leo Ensel: West-Ost-Brückenbauer, abgedrängt an die Ränder – ein Lehrstück — Publizisten, die nicht kritisieren, sondern Brücken bauen möchten, sind selten geworden. Viele westliche Medien lehnen sie ab.
     
     
    Wolfgang Bauer: Die letzte Wiese — Am Rande eines schwäbischen Dorfes wachsen seit Jahrhunderten Blumen und Obstbäume. Jetzt sollen dort Häuser entstehen, denn Wohnraum ist knapp. Aber die Natur ist es auch. Die Geschichte eines Konflikts, wie er sich überall in Deutschland abspielt. — Ein zu Herzen gehender Artikel über diesen Konflikt am Beispiel von Gönningen. (Lesefrüchte)
     
     

    Wo ist bloß die Grippe geblieben?


      

  • Detlef Belau: Eine bewegende Demonstration für die Grundrechte  
    Vielleicht war nicht restlos alles richtig, aber es war weder staatsfeindlich noch weltfremd. Ich fand es interessant. Man könnte es unter die Überschrift stellen: „Bürger suchen einen Weg!“
    (Standpunkte)
     
  • Zement in Dotternhausen oder der Unterschied zwischen einer Müllverbrennungsanlage und einer Zementfabrik. Es geht um den Einfluss der Lobby und um „Sternchen-Gesetze“ (wird im Film erklärt).
     
  • Kennen Sie den? „Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen.“ Ach ja? Zog nicht eben erst eine US-geführte Armee mit 40 000 Soldaten von Deutschland aus gen Osten ... ?  Bräutigam & Klinkhammer: Heuchelei ist deutsche Staatsräson  (Siehe Lesefrüchte)

  •