Antifa desorientiert

Wenn die Antifa sich mit Schildern „Konsequent gegen Nazis“ den Demonstranten für Bürgerrechte und Freiheit in den Weg stellt, sind sie eindeutig am falschen Ort. Möglicherweise auch zur falschen Zeit.
Die Antifa ist zeitlich und räumlich desorientiert. Sie braucht Hilfe und Betreuung. Das wäre eigentlich die Aufgabe der Partei Die LINKE. 

Wo wäre denn der richtige Ort? Wo wird rechte Politik geplant, beschlossen und umgesetzt? Sicher nicht bei einer Bürgerdemo. Wohl aber dort, wo z.B. der Rüstungsetat erhöht wird und dort, wo die Rechtfertigung dafür gestrickt wird, wo Feindbilder erzeugt, gepflegt und propagandistisch verbreitet werden: in den Parteizentralen der Grünen, der SPD, der CDU zum Beispiel und vor den Hauptquartieren von ARD&ZDF. Oder dort wo die Hartz-Gesetze ausgebrütet wurden, vor der Bertelsmann-Zentrale und bei der SPD und den Grünen. Auch dort wo die Altersarmut einer großen Zahl von Bürgern durch Abstimmung vorprogrammiert wurde. Und wieder stehen wir vor Orten, an denen die Alt-Parteien CDU, SPD, FDP und Grüne tagen.

Diese Parteien haben in den letzten 25 Jahren regiert und haben die Misere zu verantworten, in die sie uns hineingeritten haben: Die Reichen werden immer reicher, der Mittelstand stirbt und die Armen werden bitter arm. Freundschaftliche Beziehungen zu Nachbarländern werden systematisch zerstört, man rückt Russland militärisch auf die Pelle und droht mit Krieg. Man enteignet die Bürger indem man öffentliches Eigentum, das zur Grundversorgung gehört wie Bahn und Krankenhäuser, an Aktionäre verkauft. Diese Politik gegen die Interessen der kleinen Leute, aber für die Superreichen und für Konzern-Interessen ist wirklich faschistisch. Dort wäre die antifaschistische Aktion am richtigen Ort. 

Mit ihrer Hetze gegen Bürger, die für den Erhalt des Grundgesetzes demonstrieren, stützen sie die Machthaber, indem sie von ihrer zerstörenden Politik ablenken. Die Machthaber müssten die Antifa erfinden, würde es sie nicht schon geben. Man darf vermuten, dass sie das für ihre Macht so nützliche Tun der „Antifa“ materiell und ideologisch fördern. Ohnehin wäre kaum zu verstehen, warum sich die Polizei mancherorts außerstande sieht, eine angemeldete Demonstration vor der „Antifa“ zu schützen. 

Bisher war noch nicht von der AfD die Rede, aus einem einfachen Grund: Die waren noch nirgends an der Regierung, sind also für keines der oben bei weitem nicht vollständig aufgezählten Schandtaten verantwortlich zu machen. Sie mögen vielleicht rechts denken und reden, aber rechts gehandelt haben andere, die immerfort mit ihrer Propaganda und Politik in die gleiche Richtung marschieren. Von denen geht echte Gefahr aus, aber genau von denen lenken die Antifanten mit ihren unsinnigen Aktionen ab.

Bernhard Meyer