an image


Weiter im Kampf gegen sich selbst bei den Linken:

Christina Müller: Denunzianten-Kritik — Der Rubikon dokumentiert den „Offenen Brief von Linken an Alle“.  Dazu auch Anette Sorg: Mäßigung im Ton wäre schön. Über eine unnötig scharfe Abrechnung mit Impfkritikern (mit wichtigen Links zur Impfproblematik) und 
Jens Berger: „Cancel Culture“ - Intoleranz im Namen der Toleranz
(Lesefrüchte) und
Rupert Koppold: Beichte deine Sünden(Lesefrüchte), eine Sammlung verschiedener Verrücktheiten der Identitätspolitik


„Nukleare Teilhabe“  beenden! 

Pressemitteilung „Atomwaffen raus aus Deutschland“ und 
Briefe an Abgeordnete zur Beendigung der „nuklearen Teilhabe“:  in Standpunkte
Siehe dazu unten: „Maas für „nukleare Teilhabe“ - bei der Selbstzerstörung“ 


Bernd Röhrle: Die psychosozialen Folgen von Desastern:  
Möglichkeiten zur Bewältigung  


 

Aktuell:
 

  • GiB: Bundesweite Krankenhausschließungen jetzt stoppen!
    Gemeingut in Bürgerinnenhand bittet um Unterschriften
    Sehr geehrter Bundesgesundheitsminister Jens Spahn,
    mit der Corona-Epidemie ist offensichtlich geworden, was passieren kann, wenn massenweise Kliniken geschlossen, Krankenhausbetten abgebaut und öffentliche Kliniken von privaten Konzernen übernommen werden. Sicher waren Sie genau wie wir sehr erleichtert, dass die Vorschläge der Bertelsmann-Stiftung – die Zahl der Krankenhäuser um zwei Drittel zu reduzieren – noch nicht umgesetzt waren. 
     
  • Paul Schreyer: Faktencheck: 
    Bedeuten steigende Fallzahlen eine größere Gefährdung der Öffentlichkeit?
    Steigende Fallzahlen – also eine wachsende Zahl positiv Getesteter – können tatsächlich ein wichtiger Indikator für eine gefährliche Verbreitung eines Virus sein, allerdings nur unter bestimmten Bedingungen: (...)
    Sind diese Bedingungen erfüllt, dann bedeuten steigende Fallzahlen eine epidemiologisch relevante Gefahr für die Öffentlichkeit. Aktuell ist jedoch keine dieser Bedingungen erfüllt.  (Siehe auch Corona-Links)
     
  • Detlef Belau: Zwischenbericht Antifa in Tübingen
     
  • Sputnik: „Olaf hat den Kanzler-Wumms“  (ohne Worte)
    Siehe auch Albrecht Müller: Der fremdbestimmte Spitzenkandidat
     
  • Detlef Belau: Eine bewegende Demonstration für die Grundrechte  
    Ein Redner setzte sich mit der einseitigen und unsachlichen Berichterstattung vieler Medien über die Querdenker Demo am 1. August 2020 in Berlin auseinander. Ohne die Corona-Epidemie zu verleugnen, zerpflückte der Nächste die entsprechenden Verordnungen des Staates. Vielleicht war nicht restlos alles richtig, aber es war weder staatsfeindlich noch weltfremd. Ich fand es interessant. Man könnte es unter die Überschrift stellen: „Bürger suchen einen Weg!“ (Standpunkte)
     
  • Arnold Vaatz: „Regierung und Medien beschädigen ihre Glaubwürdigkeit“  
    Zweierlei Maß bei Demonstrationen, Diffamierung von Bürgern – beides passt nicht zu einem demokratischen Land. (Vaatz ist stellvertretender Vorsitzender der Unionsfraktion.)
     
  • Paul Schreyer: Gedanken zum 1. August 2020 in Berlin
    Die Versammlung am Samstag war die vielleicht größte regierungskritische Demonstration in Deutschland seit dem 4. November 1989. Die Entscheidung der Regierung, sie auflösen zu lassen, und die anschließende Ohnmacht der staatlichen Organe, diese Auflösung auch vollziehen zu können, weisen den Weg in politisches Neuland.
    Interessant im Detail, wie sich Schreyer einer realistischen Schätzung der Teilnehmerzahl nähert. 
     
  • Paul Schreyer: Covid 9/11
    Das Klima der Angst und Einschüchterung, die autoritäre Radikalisierung der Politik – das alles gab es schon einmal: in den Monaten nach dem 11. September 2001.  (Lesefrüchte)
     
  • Kunstvolle Fragmentierung von Information durch das Robert Koch Institut:

    Oliver Märtens: Blindflug der Gerichte? — In dem Artikel geht es nur vordergründig um ein Gerichtsurteil. Die eigentliche Leistung Märtens ist die Analyse der Veröffentlichungspraxis des RKI. Er schreibt über die Lageberichte: „Doch irritierenderweise fragmentiert das RKI seine Informationen auf die Art, dass der jeweils jüngste Lagebericht niemals eine vollständige Informationsbasis darstellt!“


     
  • Detlef Belau: Tübinger SPD und „bezahlbarer Wohnraum“
    „und so enthüllt sich uns ein neues Meisterwerk der deutschen Neo-Sophistik"
  • Zement in Dotternhausen oder der Unterschied zwischen einer Müllverbrennungsanlage und einer Zementfabrik. Es geht um den Einfluss der Lobby und um „Sternchen-Gesetze“ (wird im Film erklärt).
  • Kennen Sie den? „Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen.“ Ach ja? Zog nicht eben erst eine US-geführte Armee mit 40 000 Soldaten von Deutschland aus gen Osten (1), trainieren jetzt deutsche Panzer nicht unter Ami-Kommando im Baltikum den Krieg gegen Russland? 
    Bräutigam & Klinkhammer: Heuchelei ist deutsche Staatsräson  (Siehe Lesefrüchte)
     

    Heuer häufiger gesehene Parole auf der Münchener Anti-Siko-Demo:


    Jochen Scholz:

    (...) Und als deutsche Tornados taktische Atombomben auf Städte in der DDR und Osteuropa werfen sollten, hat er (Willy Wimmer) den Bundeskanzler angerufen und hat gesagt, Herr Bundeskanzler, ich schlage jetzt vor, Deutschland steigt aus den Übungen aus. Soweit waren wir schon einmal. Und Deutschland ist damals aus der Übung ausgestiegen. Daran müsste man jetzt eigentlich anknüpfen. (…)


    „Es ist schwierig, jemanden dazu zu bringen, etwas zu verstehen, 
    wenn er sein Gehalt dafür bekommt, dass er es nicht versteht.“
    Upton Sinclaire